Springendes Mädchen

Wir sind für euch da!

Als Jugendhilfeeinrichtung arbeiten wir natürlich auch während der Pandemie weiter!

Die Kriseneinrichtung, die Wohngruppen und auch das Betreute Jugendwohnen sind im vollen Umfang für Mädchen* und junge Frauen* da. Die Vermittlung neuer Mädchen* findet, wie sonst auch, über das Jugendamt statt.

Die Anlauf- und Beratungsstelle ist wie gewohnt für Beratungsgespräche geöffnet. Zeiten und Adresse findet Ihr hier auf der Webseite. Zusätzlich gibt es in der Anlauf- und Beratungsstelle noch die Onlineberatung: www.hilfe-fuer-maedchen.de und Instagram.

Das Mädchenzentrum Gröpelingen hat auch auf! Öffnungszeiten und Angebote findet ihr auf Instagram oder Facebook oder hier auf der Webseite.

Alle Einrichtungen haben Hygienekonzepte und Regeln, um die Mädchen* und die Mitarbeiterinnen* so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen.

Passt auf euch auf und meldet euch, wenn ihr Unterstützung braucht!

Der Rückzug in die Privatheit und der Verweis auf die Kernfamilie bieten wahrscheinlich Sicherheit vor dem Virus, sind aber de facto auch eine große Herausforderung und vielleicht auch Gefährdung für viele Menschen. Körperliche, seelische und sexualisierte Gewalt finden häufig in der Familie oder im direkten Umfeld statt. Betroffene weichen oft in den öffentlichen Raum, an selbstgewählte Orte oder zu Freund_innen aus. Dies ist mit den Corona-Anordnungen oft nicht mehr möglich.

Seid aufmerksam. Nehmt Stellung, kommentiert, wenn ihr bedenkliche Situationen erlebt. Macht den Betroffenen deutlich, dass ihr seht, was passiert und dass sie nicht alleine sind. Macht Menschen auf Hilfsangebote aufmerksam. Bleibt solidarisch!

 

 

Das Mädchenhaus Bremen ist Mitglied: