Datenschutzerklärung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten auf unserer Webseite erfolgt im Einklang mit den Vorschriften der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes 2017 (BDSG (neu)).

Welche Daten erfassen wir?

1. Automatisch erfasste Daten

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch übermittelt. Dies sind IP-Adresse, Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referer URL (Adresse der Webseite, von der Sie auf unsere Seite gelangt sind) und Uhrzeit der Serveranfrage. Die IP-Adresse wird vom Provider automatisch nach sieben Tagen anonymisiert. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und Protokolldateien ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (Wahrung berechtigter Interessen). Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu dem Zweck, die Nutzung der Webseite zu ermöglichen (Verbindungsaufbau) sowie zum Zwecke der Systemsicherheit, der technischen Administration, der Netzinfrastruktur und zur Optimierung des Internetangebotes. Hierin liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.
Unsere Seiten sind ohne Cookies programmiert.

2. Daten bei der Anmeldung zu Fortbildungen

Wenn Sie unser Online-Anmeldeformular für Ihre Anmeldung zu Fortbildungen nutzen, benötigen wir Ihren Namen und Ihre Profession. Für die Rechnungsstellung benötigen wir Ihre Adresse bzw. Angaben zu Ihrem Arbeitgeber. Alle Daten werden ausschließlich für die Organisation und Verwaltung der Fortbildungen genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können das Online-Anmeldeformular nur nutzen, wenn Sie der Speicherung und Weiterverarbeitung der von Ihnen zu Verfügung gestellten Daten zustimmen. Die Speicherdauer der Daten richtet sich nach den Arbeitsabläufen der Fortbildungsverwaltung und den gesetzlich vorgegebenen Aufbewahrungsvorschriften in der Buchhaltung.

3. Daten bei der Bestellung von Informationsmaterial

Wenn Sie unser Online-Formular zur Bestellung von Informationsmaterial nutzen, benötigen wir Ihren Namen und Ihre Adresse, um Ihnen das gewünschte Material zuzusenden. Die Daten werden nach der Bearbeitung der Anfrage gelöscht.

4. Daten für die Anmeldung zum Newsletter

In unregelmäßigen Abständen verschickt das Mädchenhaus Bremen einen Newsletter per E-Mail. Wir nutzen den Newsletter i.d. R., um über unsere Fortbildungen, Stellenausschreibungen oder Praktikumsplätze zu informieren. Den Newsletter versenden wir nur an Personen, die diesen  angefordert haben, bzw. ausdrücklich gebeten haben, in den Verteiler aufgenommen zu werden. Für den Verteiler haben wir Namen und E-Mailadresse gespeichert, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Auf Wunsch können Sie jederzeit in den Verteiler aufgenommmen oder daraus gelöscht werden.

5. Daten für Spendenbescheinigungen

Die Stadt Bremen sichert den Teil der Arbeit finanziell ab, der zur Jugendhilfe zählt. Darüber hinaus kann sich das Mädchenhaus aber nur mit Hilfe großer und kleiner Spenden für Mädchen* stark machen. Wenn Sie uns spenden und eine Spendenbescheinigung benötigen, müssen Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse zur Verfügung stellen, damit wir eine Spendenbescheinigung ausstellen können und Ihnen zusenden können.

6. Links zu anderen Istitutionen

Auf unserer Internetseite finden Sie Links zu anderen Institutionen. Wenn Sie diese anklicken, verlassen Sie unsere Internetseite und sind dann auf der Internetseite der anderen Insttuton. Die Bedingungen dazu können sie den Datenschutzerklärungen der angeklickten Seiten entnehmen. Für deren Inhalte und deren Umgang mit Daten sind wir nicht verantwortlich.

7. Instagram und Facebook

Instagram und Facebook gehören zum Facebook-Konzern, das bedeutet, die Firma hat ihren Hauptsitz in den USA und unterliegt damit auch den Datenschutzvorschriften der USA. Außerdem hat Facebook als Firmenziel formuliert, so viele Daten von seinen Nutzer_innen erheben zu wollen, wie möglich, um diese dann ihrerseits kommerziell zu nutzen. Das sind Praktiken, die wir eigentlich kritisieren und nicht unterstützen wollen.
Trotzdem hat das Mädchenhaus Bremen einen Istagram-Account und einen Facebook-Account. Wir wollen auf diesem Weg Mädchen* erreichen, die sonst nicht von uns erfahren und gehen davon aus, dass alle, die selbst bei Instagram und Facebook sind, sich individuell dafür entschieden haben und sich der Risiken bewusst sind.

8. Hinweis zum Senden von E-Mails

Wenn Sie die Mailadressen nutzen, die wir auf diesen Seiten veröffentlichen, dann weisen wir Sie darauf hin, dass die Kommunikation per E-Mail Sicherheitslücken aufweist und nicht geeignet ist, schützenswerte Daten zu übermitteln.

9. Bewerbungen

Wenn Sie sich auf eine Stellenausschreibung bewerben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens, soweit dies erforderlich ist. Die Datenverarbeitung erfolgt auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DS-GVO (Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen). Die Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten (z.B. Gesundheitsdaten) erfolgt auf Grundlage des Art. 9 DS-GVO ausschließlich, sofern sie für einen oder mehrere festgelegte Zwecke ausdrücklich eingewilligt haben oder sofern dies für die Ausübung von Rechten oder die Erfüllung von Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich ist.
Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich bei Ihnen selbst erhoben, sofern sie uns nicht von anderer Stelle, insbesondere von Behörden oder – wenn Sie uns Dritte als Referenzen nennen – von diesen Dritten, mitgeteilt werden.
Kategorien weiterer Empfänger der personenbezogenen Daten sind die Personalverwaltung und die Geschäftsführung.Es erfolgt keine Datenübermittlung an Dritte oder an ein Land außerhalb der Europäischen Union.
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich für die Dauer des Bewerbungsverfahrens sowie für weitere 6 Monate darüber hinaus. Sollte Ihre Bewerbung leider zu keiner Einstellung bei uns führen, speichern wir Ihre Bewerbungsdaten darüber hinaus in unserem Bewerberpool, sofern Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben. In diesem Fall speichern wir Ihre Daten längstens bis wir Sie für eine andere Stelle gewinnen konnten oder bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Wenn Ihre Bewerbung zu einer Anstellung bei uns führt, werden Ihre Bewerbungsdaten anschließend zum Zwecke der Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses weiterhin gespeichert und verarbeitet. Über diese Zweckänderung werden Sie in diesem Falle gesondert informiert.

Wenn Sie uns ihre Bewerbung als Mail schicken, verwenden Sie bitte ausschließlich "pdf" als Dateiformat für alle angehängten Dokumente oder das Anschreiben.

10. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich anhand der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (z. B. steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen). Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr für den gespeicherten Zweck erforderlich sind und/oder unsererseits kein berechtigtes Interesse der Weiterspeicherung besteht.

11. Unsere Sicherheits-Standards

Ihre personenbezogenen Daten werden auf unserer Webseite mittels des sogenannten SSL- Sicherheitssystemes (Secure Socket Layer) über das Internet übertragen. Wir sichern unsere Webseite und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen.

 

Welche Rechte haben Sie?

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber den einzelnen Verantwortlichen zu:

a) Auskunftsrecht

Nach Art. 15 DS-GVO können Sie von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden. Ist dies der Fall, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und die Informationen, die in Art. 15 Abs. (1) lit. a) – h) genannt sind, wie etwa Verarbeitungszwecke, Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden, ob eine Offenlegung gegenüber Dritten erfolgt und die geplante Speicherdauer. Zudem haben Sie ein Recht auf eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind.

b) Recht auf Berichtigung

Art. 16 DS-GVO gewährt Ihnen ein Recht auf unverzügliche Berichtigung unrichtiger und/oder Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten.

c) Recht auf Löschung

Sie können nach Art. 17 DS-GVO von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 Abs. (1) lit. a) – f) DS-GVO genannten Gründe zutrifft. Gründe für das Recht auf Löschung sind demnach beispielsweise,
• dass die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind;
• dass Sie eine von Ihnen erteilte Einwilligung widerrufen und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt oder
• dass die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden.
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung nach Art. 17 Abs. (3) lit. a) – e) DS-GVO erforderlich ist, wie etwa zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Nach Art. 18 DS-GVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies ist dann der Fall, wenn
• Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten und dem Verantwortlichen die Möglichkeit eingeräumt werden muss, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
• die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
• der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
• wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. (1) DS-GVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Verarbeitung nach den oben genannten Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

e) Mitteilung gegenüber Empfängern und Recht auf Unterrichtung

Haben Sie nach Art. 17 DS-GVO das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

f) Recht auf Datenübertragbarkeit

Art. 20 DS-GVO gewährt Ihnen das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

g) Widerspruchsrecht

Werden Ihre personenbezogenen Daten aufgrund von Art. 6 Abs. (1) lit. e) DS-GVO zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, oder aufgrund von Art. 6 Abs. (1) lit. f) DS-GVO zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten verarbeitet, haben Sie nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

h) Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sofern Sie Ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. (1) lit. a) DS-GVO gegeben haben, haben das Recht, Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen (Art. 7 Abs. (3) DS-GVO). Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Bitte wenden Sie sich dafür an unsere Datenschutzbeauftragte: datenschutz@maedchenhaus-bremen.de

i) Recht auf Beschwerde

Sie können sich mit einer Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit der Freien Hansestadt Bremen
Dr. Imke Sommer
Arndtstraße 1
27570 Bremerhaven
Telefon: 04 21/361-2010
Telefax: 04 21/496-18495

office@datenschutz.bremen.de
www.datenschutz.bremen.de

 

Name und Kontaktdaten der Verantwortlichen:

Mädchenhaus Bremen e.V.
Geschäftsführerin: Heike Ohlebusch
Rembertistr. 32
28203 Bremen
Telefon: 0421/33 65 030
Telefax: 0421/33 65 031
gs@maedchenhaus-bremen.de

 

Name und Kontaktdaten der externen Datenschutzbeauftragten des Mädchenhaus Bremen e.V.:

Jutta Seemann
Best Carrier GmbH
Anne-Conway-Straße 1
28359 Bremen
Telefon: 0421/59 86 350
seemann@bestcarrier.de