Fortbildungen 2021

Zu den Fortbildungen laden wir alle Fachkräfte ein, die pädagogisch, therapeutisch oder erzieherisch mit Mädchen* oder jungen Frauen* arbeiten. Unser Anliegen ist es, die in dieser Zeit entwickelten Kompetenzen weiter zu geben und damit das Verständnis für Mädchen* zu vertiefen und ihre Lebensräume zu erweitern.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular unterhalb der jeweiligen Ankündigung.

Rückfragen richten Sie bitte an:
fortbildung@maedchenhaus-bremen.de
oder telefonisch (0421) 33 65 444

Anmeldeschluss ist drei Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung.
Verbindlich ist die Anmeldung mit dem Eingang des jeweiligen Teilnahmebeitrages.

Hier erhalten Sie unser Jahresprogramm auch zum herunterladen und ausdrucken: pdf Fortbildungs-Programm Mädchenhaus

Ausserdem erhalten Sie hier den "Sonnenblumenflyer 2021", das Fortbildungsprogramm eines Zusammenschlusses mehrerer Jugendhilfeträger in Bremen: pdf Sonnenblumenflyer

 

FORTBILDUNGEN WÄHREND DER PANDEMIE:

Fortbildungen finden in reduzierter Gruppengröße mit höchstens acht Teilnehmerinnen* statt. Unsere Räume sind groß genug, um einen Abstand von rund zwei Metern einhalten zu können. Jacken und Rucksäcke oder Taschen werden mit an den persönlichen Platz genommen.

Leider dürfen wir Ihnen in der aktuellen Phase keinen Kaffee, Tee oder Snacks anbieten. Bringen Sie sich gerne etwas zu trinken und zu essen mit.

Der Raum wird während der Fortbildung regelmäßig gelüftet und im Anschluss an die Veranstaltung werden Tische und Stühle sowie sonstige benutzte Sachen desinfiziert.

 

Fachberatungen

Zudem bieten wir für Fachkräfte, die mit Mädchen* arbeiten, themenspezifische Fachberatungen an. Die Inhalte richten sich dabei nach Ihren individuellen Anliegen und Bedürfnissen. Ziel der Fachberatung ist ein besseres Verstehen von Mädchen* und jungen Frauen* sowie die Erweiterung der eigenen Sicht- und Verhaltensmöglichkeiten, so dass neue Ideen und Lösungswege entstehen können. Themen können neben konkreten Fragestellungen in Bezug auf einzelne Mädchen* (z.B. Essstörungen, Rückzug, Gewalt, selbstverletzendes Verhalten) auch Probleme innerhalb der Klasse oder Gruppe sein (z.B. Ausgrenzung, Gewalt, Diskriminierung).

In der Fachberatung unterscheiden wir in der Beratung für einzelne Multiplikator_innen und Fachberatung für Teams.

Fachberatung für Teams kann von Ihnen individuell angefragt werden. Termine hierfür finden nach Absprache statt und die Kosten liegen bei 100€ pro Stunde.

 

 

Wertschätzende Gesprächsführung in der pädagogischen Arbeit mit Mädchen* - Datum folgt

, 9-16 Uhr, für Frauen*
Kosten: 60,00 € (max. 8 Teilnehmende)
Bianca Gerdes, Diplom-Psychologin/Psychologische Psychotherapeutin (Mädchenhaus Bremen e.V.)
Veranstaltungsort: Mädchenhaus Bremen, Rembertistraße 32

Die Kommunikation kann im pädagogischen Alltag schwierig werden, Fachkräfte stoßen an ihre Grenzen. Wie kann es gelingen, dass die Jugendlichen etwas tun, das sie nicht wollen, was aber aus Erwachsenensicht notwendig scheint? Und wer „besitzt“ dann eigentlich das Problem?

Die Fortbildung soll Anregungen für eine gelassene Gesprächsführung geben, die die Beziehung zwischen Mädchen* und Pädagogin* achtet und im besten Fall die Bereitschaft des Mädchens* zur konstruktiven Mitarbeit fördert. (Angelehnt an die niederlagelose Kommunikation nach Thomas Gordon)

Diese Fortbildung wird aufgrund der Pandemie-Maßnahmen verschoben! Das Datum folgt!

Essstörungen - 24.09.2021

Freitag, 24.9.2021, 9-16 Uhr, für Frauen*
Kosten: 60,00 € (max. 8 Teilnehmende)
Bianca Gerdes, Diplom-Psychologin/Psychologische Psychotherapeutin (Mädchenhaus Bremen e.V.)
Veranstaltungsort: Mädchenhaus Bremen e.V., Rembertistr. 32

Magersucht, Bulimie und Esssucht sind Erkrankungen, die im Wechselspiel individueller biographischer Entwicklungen und gesellschaftlichem Kontext entstehen. In der Schule und in allen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit begegnen uns immer wieder Mädchen* mit auffälligem Essverhalten.


Im Rahmen der Fortbildung wird ein Basiswissen zu Symptomatik und Diagnostik vermittelt. Gezielt werden wir uns mit Interventionsmöglichkeiten,
Vermittlung in bestehende Hilfsangebote und
Fallarbeit beschäftigen.

Sexualisierte Gewalt - 1. Termin: 01.10.2021

Freitag, 1.10.2021, 9-16 Uhr, für Frauen*
Kosten: 60,00 € (max. 8 Teilnehmende)
Jessica Koch, Sozialpädagogin B.A., Erziehungswissenschaftlerin M.A., tiefenpsychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.), Anna Langheim, Psychologin M.Sc., tiefenpsychologische Psychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.)

Sexualisierte Gewalt ist als Machtausübung allgegenwärtig. Wir wollen einen Einblick geben, was sexualisierte Gewalt ist, wo sie anfängt und stattfindet, wer die Betroffenen und Täter_innen sind und welche Täter_innenstrategien es bei innerfamiliärer sexualisierter Gewalt gegen Kinder gibt.

Desweiteren wollen wir auf institutionelle Präventionsmöglichkeiten eingehen und mit Ihnen über den Umgang mit Betroffenen und Ihre Unterstützungsmöglichkeiten als Pädagoginnen* ins Gespräch kommen.

Da wir unsere Fortbildung mit reduzierter Teilnehmerinnenanzahl durchführen, bieten wir diese zweimal an.

Sexualisierte Gewalt - 2. Termin: 08.10.2021

Freitag, 8.10.2021, 9-16h, für Frauen*
Kosten: 60,00€ (max. 8 Teilnehmende)
Jessica Koch, Sozialpädagogin B.A., Erziehungswissenschaftlerin M.A., tiefenpsychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.), Anna Langheim, Psychologin M.Sc., tiefenpsychologische Psychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.)

Sexualisierte Gewalt ist als Machtausübung allgegenwärtig. Wir wollen einen Einblick geben, was sexualisierte Gewalt ist, wo sie anfängt und stattfindet, wer die Betroffenen und die Täter_innen sind und welche Täter_innenstrategien es bei innerfamiliärer sexualisierter Gewalt gegen Kinder gibt.

Des Weiteren wollen wir auf institutionelle Präventionsmöglichkeiten eingehen und mit Ihnen über den Umgang mit Betroffenen und Ihre Unterstützungsmöglichkeiten
als Pädagoginnen* ins Gespräch kommen.

Da wir unsere Fortbildung mit reduzierter Teilnehmerinnenanzahl durchführen, bieten wir diese zweimal an.

Nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten (NSSV) - 1. Termin: 05.11.2021

Freitag, 5.11.2021, 9-16 Uhr, für Frauen*
Kosten: 60,00 € (max. 8 Teilnehmende)
Jessica Koch, Sozialpädagogin B.A., Erziehungswissenschaftlerin M.A., tiefenpsychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.), Anna Langheim, Psychologin M.Sc., tiefenpsychologische Psychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.)

NSSV kann für junge Menschen eine Bewältigungsstrategie sein, mit der sie eine (kurzfristige) Erleichterung von negativen oder überfordernden Gefühlen herbeiführen. In dieser Fortbildung geben wir eine Einführung in das Thema NSSV. Wer ist betroffen von NSSV? Wo ist die Abgrenzung zu suizidalem Verhalten? Welche möglichen Begleiterkrankungen können vorkommen? Was hat NSSV für eine Funktion für die Betroffenen?

Desweiteren wollen wir mit Ihnen in den Austausch darüber gehen, wie Sie Betroffene akut und langfristig unterstützen können.

Da wir unsere Fortbildung mit reduzierter Teilnehmerinnenanzahl durchführen, bieten wir diese zweimal an.

Nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten (NSSV) - 2. Termin: 12.11.2021

Freitag, 12.11.2021, 9-16 Uhr, für Fauen*
Kosten: 60,00€ (max. 8 Teilnehmende)
Jessica Koch, Sozialpädagogin B.A., Erziehungswissenschaftlerin M.A., tiefenpsychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.), Anna Langheim, Psychologin M.Sc., tiefenpsychologische Psychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.)

NSSV kann für junge Menschen eine Bewältigungsstrategie sein, mit der sie eine (kurzfristige) Erleichterung von negativen oder überfordernden Gefühlen herbeiführen. In dieser Fortbildung geben wir eine Einführung in das Thema NSSV. Wer ist betroffen von NSSV? Wo ist die Abgrenzung zu suizidalem Verhalten? Welche möglichen Begleiterkrankungen können vorkommen? Was hat NSSV für eine Funktion für die Betroffenen?

Desweiteren wollen wir mit Ihnen in den Austausch darüber gehen, wie Sie Betroffene akut und langfristig unterstützen können.

Da wir unsere Fortbildung mit reduzierter Teilnehmerinnenanzahl durchführen, bieten wir diese zweimal an.